Terrassen Umbau

00102

Die Terrasse ist die Decke der Garage, die sich über die gesamte Giebelseite des Hauses erstreckt. Sie wurde nach dem Bau des Hauses nie richtig fertig gestellt. Wir haben als erstes die alte Dachpappe entfernt und zwei neue Lagen Schweissbahnen aufgebracht. Der Untergrund sollte unbedingt Wasserdicht sein, da spätere Reparaturen nicht möglich sind.

Details: 9,40 m lang x 3,50 m breit

 

 

Die vordere Hälfte welche durch das Wohnzimmer betreten werden kann soll mittels Holzdielen verkleidet werden.

 

Als Terrassenholz haben wir Lärche verwendet welche 2 x mit Holzschutz und 2 x mit Terrassenöl in Lächenfarbe gestrichen wurde.

002

Hintere Teil der Terrasse welcher später mit weissen Kieseln bedeckt werden soll.

003

Die Unterkonstruktion wurde aus Fichtenholz, gefertigt, welches vorher mehrfach mit Holzschutzfarbe gestrichen wurde.

 

Der Balken der an der Hauswand liegt wurde mit dieser verschraubt. Der Rest wurde auf Gummiplatten gelagert. Dadurch liegt die Unterkonstruktion nicht auf der Terrasse auf und ist nicht direkt der Feuchtigkeit ausgesetzt.

004
005
006

Die Querhölzer wurden mit Metallverbindern und Holzdübeln mit dem Rahmen verbunden.

00702
00802

Hier werden gerade die Gummiunterlagen zurecht geschnitten. Es sind sogenannte Fallschutzmatten welche ca. 30 x 30 cm gross sind und in 9 kleine Rechtecke zerschnitten werden können. Diese sind im Baumarkt  erhältlich.

009

Um eine gleichmässigen Abstand der Bohrungen zu erreichen wurden über die gesamte Terrasse Schnüre gespannt

010
012

Nach dem Festschrauben wurden dann die Dielen auf  3,50 m gekürzt und sauber verschliffen.

013

Habe Fertig...

014

Später folgt dann noch ein Geländer rings um die Terrasse.

015

Aus diesen Treppenelementen welche im Baumarkt erhältlich sind haben wir noch eine Treppe zur Terrasse angefertigt.

016
017
018
025
26
028
029
030
031
032
033
034
035
036
023
037
038
039
040
041
042
044
043

Die Elemente werden auf einen Holzwange gesteckt und verschraubt.

Unten ruht die Treppe später auf 2 Erdankern welche in einem Betonfundament stecken.

Damit hat die Treppe auch einen ordentlichen Sockel und das Holz kommt nicht direkt mit der Erde in Berührung.

Als nächstes wurde der Eingangsbereich der Treppe umgestaltet.

Das war ein sehr mühsames Unterfangen, da der Boden um unser Haus herum sehr steinig ist.

Wer keinen Bagger hat lässt einfach seinen Bruder schachten.

Zur Hangbefestigung wurden Pflanzringe verwendet.

Jetzt nur noch Erde auffüllen und bepflanzen.

Das Geländer wird angebaut.

Als Sichtschutz vor dem Kamin wurde dieses Holzfertigteil verbaut.

Und einige Wochen Später ist alles schon begrünt und zugewachsen.

Auch der Aufgang zum Gewächshaus wurden mittels einer kleinen Treppe und Geländer fertig gestellt.